Eine Frau und ein Mann sind diskutierend durch die Lücke zwischen zwei Bildschirmen zu sehen

Content Management Systeme Die digitale Architektur, die mit Ihrem Unternehmen mitwächst

Wenn von Content-Management-Systemen die Rede ist, werden häufig auch Systeme genannt, die sogar Laien die Erstellung von einfachen Webseiten ermöglichen. Geht der Anspruch nicht weit darüber hinaus, leisten diese CMS durchaus gute Dienste. 

 

CMS ist nicht gleich CMS

Für höhere Anforderungen, wie zum Beispiel die Nutzung von Inhalten über eine Vielzahl von Kanälen, das Management von mehreren tausend Inhaltsseiten oder eine komplexe Nutzer- und Zugriffsverwaltung sind jedoch professionelle Content-Management-Systeme erforderlich.

Auf der Basis einer strukturierten Datenerfassung eröffnen sich unendliche Möglichkeiten

Vom Management einer multifunktionalen internen Kommunikation bis zur Steuerung und Pflege internationaler Webseiten über Kontinente hinweg sind die Möglichkeiten eines professionell CMS auch im wörtlichen Sinne grenzenlos:

  1. Erstellung und Verwaltung globaler Websites

    Mit einem professionellen CMS können auch internationale Webseiten mit unterschiedlichen Sprachen und Redaktionen an verschiedenen Standorten gesteuert bzw. gepflegt werden.

  2. Omnichannel Marketing 

    Inhalte einmal einpflegen, aber vielseitig nutzen – beispielsweise in App-, Onlineshop-, Videowall-, Portal- und Smarthome-Anwendungen oder Social Media: Auf der Grundlage einer einmaligen strukturierten Datenerfassung können Inhalte über die unterschiedlichsten Kanäle ausgespielt werden. So lassen sich Kampagnen zielgruppenspezifisch steuern und optimieren.

  3. Einfache Eingabe und Verwaltung von Inhalten 

    Auch ohne Programmierkenntnisse sind Redakteure nach einer kurzen Schulung bzw. Einführung in der Lage, Inhalte in das CMS einzupflegen und zu verwalten. Damit kann eine Vielzahl von Redakteuren gemeinsam an komplexen und umfassenden Webseiten arbeiten.

  4. Verwaltung von Nutzer-Rechten 

    Wer darf was? Über ein professionelles CMS können Nutzer mit unterschiedlichen und hierarchisch klar gegliederten Nutzerrechten – vom einfachen Redakteur bis zum übergreifend verantwortlichen Administrator – ausgestattet werden.

  5. Höchste Flexibilität 

    Software-Update? Neues Design? Alles kein Problem! Wenn alle Daten und Inhalte einmal strukturiert erfasst sind, können visuelle Elemente wie das Design oder Typografie leicht verändert oder komplett neugestaltet werden, ohne das Inhalte verloren gehen oder einzeln bearbeitet werden müssen.

Professionelles Content-Management: Vieles spricht für die Open-Source-Lösung TYPO3

Nicht das einzige, jedoch eines der herausragenden CMS ist TYPO3. Dieses wird kontinuierlich weiterentwickelt und bietet eine Vielzahl von Features und Extensions. Als Open-Source-Lösung fallen – auch bei den regelmäßigen Upgrades keine Lizenz-gebühren an. Seit dem Erscheinungsjahr 1998 gehört zdreicom zu den Anwendern der ersten Stunde und besitzt mittlerweile ein umfassendes Know-how:

Kein Zufall also, das wir im Jahr 2019 als Sieger das jährlich ausgelobten TYPO3-Awards geadelt wurden.