Ehrenamt stärken durch Digitalisierung

zdrei.com hilft bei der Nutzung von Fördergeldern

Die Corona-Pandemie hat gemeinnützige Organisationen vor neue Herausforderungen gestellt. Viele ehrenamtliche Engagements konnten seit Ausbruch der Pandemie gar nicht oder nur eingeschränkt bzw. unter erschwerten Bedingungen ausgeführt werden.

Covid-19 erschwert die Arbeit von gemeinnützigen Organisationen – Digitalisierung soll helfen

Ganz nach dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“ ist durch die Corona-Pandemie sogar die ein oder andere Brücke zwischen der Organisation und den ehrenamtlichen Mitarbeitern oder Förderern eingebrochen. Vor diesem Hintergrund hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) ein Förderprogramm aufgelegt, dass die Digitalisierung in gemeinnützigen Organisationen mit bis zu 100.000 Euro unterstützt. Die Digitalisierung soll dazu beitragen, die zivilgesellschaftlichen Strukturen dauerhaft zu gewährleisten, dem Mitgliederschwund in Vereinen entgegenzutreten und Mitglieder zu einem Engagement oder Ehrenamt zu motivieren.

Profitieren Sie als gemeinnützige Organisation von 
bis zu 100.000 Euro als Fördermittel zur Digitalisierung Ihrer Organisation!

Wer kann gefördert werden?

Alle gemeinnützigen Organisationen, die über einen Freistellungsbescheid vom Finanzamt verfügen (z.B. gemeinnützige e.V.), sowie juristische Personen des öffentlichen Rechts (z.B. Kommunen) in Deutschland.

Was kann gefördert werden?

Digitalisierungsprojekte aus den Schwerpunktthemen „Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft“, „Nachwuchsgewinnung“ und „Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen“. Hierbei geht es z.B. um die Erweiterung digitaler Kompetenzen von Ehrenamtlichen, die Unterstützung bei der Umsetzung von digitalen Veranstaltungen, digitale Anwendungen zur Erhaltung und Gewinnung von ehrenamtlich Tätigen und die Verbesserung digitaler Rahmenbedingungen in strukturschwachen Gegenden.

Sie haben noch keine Idee?
zdrei.com hilft Ihnen von der Ideenfindung bis hin zur Umsetzung!

Welchen Beitrag muss die gemeinnützige Organisation leisten?

Neben der Idee zu einem Digitalisierungsprojekt muss sich die Organisation mit einem finanziellen Eigenanteil von 10 % bei einer Förderhöhe bis 5.000 Euro und von 20 % bei einer Förderhöhe darüber hinaus beteiligen. Beispiele: Belaufen sich die Kosten auf 5.000 Euro, beträgt der Eigenanteil somit 500 Euro (10%) und die Förderung 4.500 Euro. Bei Kosten in Höhe von 20.000 Euro beträgt der Eigenanteil 4.000 Euro (20%) und die Förderung 16.000 Euro. Zuletzt muss die Organisation natürlich einen Antrag an die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) stellen. Grundsätzlich ist es auch möglich, jeweils einen Antrag je Schwerpunktthema zu stellen.

Der finanzielle Eigenanteil der gemeinnützigen Organisation beträgt nur 10-20 %.

zdreicom hilft

zdrei.com unterstützt gemeinnützige Organisationen in allen Phasen bei der Digitalisierung:

  1. Entwicklung digitaler Ideen und Lösungsansätze 
  2. Unterstützung bei der Antragsstellung
  3. Technische Umsetzung des Digitalisierungsprojektes

Jetzt handeln!

Sie sind Verantwortlicher in einer gemeinnützigen Organisation oder ein aktives Vereinsmitglied? Dann sprechen Sie uns an und vereinbaren ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch mit uns.

- Über den Autor -

Dr. Christoph Reintjes

Christoph Reintjes ist Head of Sales and Business Development der zdreicom AG und hat in seiner Laufbahn bereits viele namhafte Kunden wie beispielsweise FOCUS, Lufthansa Miles&More, Ferrero, Emmi International und DasTelefonbuch in den Bereichen Marketing, Sales und E-Commerce betreut.

Rückrufservice

Mit dem Absenden akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen .


Köln

Am Gleisdreieck 1 , D-50823 Köln

Goch

Tichelweg 6 , D-47574 Goch

Zürich

Mainaustrasse 21 , CH-8008 Zürich

Tokio

104-0031 Chūō-ku , Kyōbashi 2−8−4